Skip to content

Besuchs- oder Umgangsrecht mit einem „geliebten" Haustier?

Diese Frage hört sich auf den ersten Blick sehr merkwürdig an, jedoch kann sich dieses Problem sehr schnell stellen, wenn eine Partnerschaft oder Ehe in die „Brüche” geht. Nehmen wir folgenden Fall einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft einmal an. Hierbei sollen nur die „familienrechtlichen Fragen” genauer dargestellt werden, keine sonstigen zivilrechtlichen Ausgleichsansprüche.

Fall: A und B sind ein Liebespaar. Sie ziehen zusammen und kaufen sich ein Haustier (Katze, Hund etc.). Nun „entzweien” sich A und B. A und B vereinbaren jedoch, dass A die Wohnung samt Haustier behält und dass B ein Umgangsrecht mit dem Haustier erhält. A will von dem vereinbarten Umgangsrecht später nichts mehr wissen! Kann B nun auf dieses Recht bestehen?

Ein Umgangsrecht (bzw. Besuchsrecht) sieht das Gesetz in § 1684 BGB vor. Hiernach sind die Eltern eines Kindes zum Umgang mit dem Kind berechtigt und verpflichtet, und zwar unabhängig davon, ob ihnen das elterliche Sorgerecht zusteht und ob sie miteinander verheiratet sind. Nach § 1684 Abs. 2 BGB haben die Eltern alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert.

Benötigen Sie Hilfe in einem ähnlichen Fall? Schildern Sie uns jetzt in unserem Kontaktformular Ihren Sachverhalt und fordern unsere Ersteinschätzung an.

Im vorliegenden Fall geht es jedoch um ein Haustier und kein Kind. Ein Haustier ist dagegen kein Kind, aber auch keine Sache (vgl. § 90 a BGB). Auf Tiere sind jedoch die für Sachen gültigen Vorschriften anzuwenden. Ein schlauer juristischer Gedanke ist nun, dass man die familienrechtlichen Vorschriften „einfach” analog (Analogie = rechtsfolgenmäßige Gleichsetzung von zwei unterschiedlichen Normen etc.) auf das Haustier anwendet. Dies machen die Gerichte bzw. Richter jedoch nicht mit. Kind bleibt Kind und Tier bleibt Tier!

Folge: B kann nicht auf dieses Recht bestehen! Und die Moral der Geschichte, um mit Wilhelm Busch zu sprechen, ist: Entweder schafft man sich keine Haustiere an, oder direkt zwei!


Ein interessanten Fall zu dieser Thematik finden Sie auch auf meiner Homepage unter: https://www.ra-kotz.de/umgangsrecht_mit_hund.htm (Umgangsrecht mit Hund „Wuschel”)

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.