Fehlender Protest gegen Gehaltsabrechnung ist keine Zustimmung!

Fehlender Protest gegen Gehaltsabrechnung ist keine Zustimmung!

LAG Rheinland-Pfalz

Az.: 10 Sa 69/02

Urteil vom 15.05.2002


Leitsatz (vom Verfasser – nicht amtlich):

Wer bei Unstimmigkeiten gegen seine Gehaltsabrechnung nicht sofort protestiert, erklärt sich trotzdem nicht mit deren Inhalt einverstanden. Ein bloßes Schweigen auf die Gehaltsabrechnung darf nicht als Einverständnis ausgelegt oder umgedeutet werden.


Sachverhalt und Entscheidungsgründe:

Der Arbeitnehmer klagte auf Nachzahlung eines Teils seines Gehalts in Höhe von 3.000 DM. Der beklagte Arbeitgeber hatte das Gehalt um 3.000 DM reduziert, mit der Begründung, dass der Kläger sich in einem Gespräch mit der Gehaltskürzung einverstanden erklärt hätte. Ferner hätte er seiner Gehaltsabrechnung auch nicht widersprochen. Dieser Argumentation folgte das LAG Rheinland-Pfalz jedoch nicht, denn bloßes Schweigen kann hier nicht als Zustimmung gewertet werden.