Keine Prozesskostenhilfe für Hauseigentümer

Wir stellen ein - Bewerben Sie sich jetzt!

Aktuelle Stellenangebote in unserer Kanzlei und weitere Informationen.

OLG Koblenz

Az.: 9 WF 1/01


Leitsatz:

1. Ein Hauseigentümer hat grundsätzlich keinen Anspruch auf Prozesskostenhilfe. Es ist für ihn zumutbar, das Haus als Sicherheit für einen Kredit einzusetzen, mit dem sich der Prozess finanzieren lässt.

2. Es ist natürlich für den Hauseigentümer unzumutbar, dass Haus wegen des Prozesses „unter Wert zu verschleudern“! Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn das Haus lediglich als Sicherheit für einen Kredit eingesetzt wird.