Skip to content

Kündigung des Guthabenkontos wegen Kontenpfändung

AG Schweinfurt

Az.: 1 C 1523/99

Beschluss vom 4.11.1999


Leitsatz

Die Kündigung eines Sparkassenkontos, unter Berufung auf § 3 Sondervereinbarung Guthabenkonto, nach Eingang einer Kontenpfändung ist unwirksam.


In dem einstweiligen Verfügungsverfahren wegen einstw. Verfügung hat das Amtsgericht Schweinfurt am 4.11.1999 wegen Dringlichkeit ohne mündliche Verhandlung nach Anhörung der Antragsgegnerin beschlossen:

1. Der Antragsgegnerin wird geboten unverzüglich die am 15.10.1999 ausgesprochene Kündigung des Girokontos Nr.  3xx 1xx zurückzunehmen und das genannte Girokonto wieder einzurichten.

2. Gegen  die Antragsgegnerin  wird  für den Fall der Zuwiderhandlung  gegen  die  in Ziffer  1) genannte Verpflichtung ein Ordnungsgeld bis zu 50.000,00 DM oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten angedroht.

3. Die Antragsgegnerin hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

4. Der Streitwert wird auf 1.000,00 DM festgesetzt.

Gründe:

Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung ist gemäß § 935  f.  ZPO begründet. Dem Antragsteller steht ein Anspruch auf Rücknahme der Kündigung und Wiedereinrichtung des genannten Girokontos zu, da die Kündigung des Girokontos vom 10.09.1997 unwirksam ist. Soweit die Antragsgegnerin die Kündigung auf §  3  ihrer Sondervereinbarung zum Guthabenskonto stützt, wonach das Konto gekündigt werden kann, wenn es durch Handlungen vollstreckender Gläubiger blockiert ist, ist festzustellen, dass diese Form der Allgemeinen Geschäftsbedingung der Antragsgegnerin nicht wirksam ist. Der Antragsteller ist wegen des Bezuges von Arbeitslosenhilfe dringend auf die Teilnahme am bargeldlosen Giroverkehr angewiesen, so dass dem Antrag stattzugeben war.

Die Kostenentscheidung beruht auf §  91  Abs.  1  ZPO.

Die Streitwertfestsetzung richtet sich nach  §§  12  Abs.  2,  20 Abs.  1  GKG,  3  ZPO.

 

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.