Nachname kann nach Scheidung nicht zurückverlangt werden!

LG Düsseldorf

Az.: 21 S 293/01

Können wir Ihnen helfen?

Kurzfristige Terminvergabe – Effiziente Beratung Online.

JETZT NEU!  Schnelle & unkomplizierte Kontaktaufnahme über SMARTPHONE MESSENGER.

Mit Hoccer direkt loslegen!

Urteil vom 24.06.2002


Leitsatz (vom Verfasser – nicht amtlich!):

Nach einer gescheiterten Ehe kann der gemeinsame Nachname nicht zurückverlangt werden. Das gilt auch, wenn der Ex-Partner den angenommenen Namen für Straftaten, wie Scheckbetrug missbraucht hat. Die Führung des Namens kann nur dann untersagt werden, wenn dieser ausschließlich arglistig zum Begehen von Straftaten erschlichen worden ist.