Toilette im Ferienhaus darf auch ein Plumpsklo sein!

Toilette im Ferienhaus darf auch ein Plumpsklo sein!

LG Hamburg

Bußgeldbescheid erhalten? Zahlen Sie nicht vorschnell!

Ein Einspruch kann sich lohnen. Erhalten Sie jetzt von unserem Verkehrsrechtexperten kostenlos & unverbindlich eine erste Einschätzung zu den Erfolgsaussichten.

Az.: 313 S 78/02


Leitsatz vom Verfasser (nicht amtlich!):

Der Begriff „Toilette“ in einer Ferienhausbeschreibung ist nicht so zu verstehen, dass es sich um ein Klo mit Wasserspülung handelt. Bei einem vorgefundenen „Plumpsklo“ kann man keine Mietpreisminderung oder sogar Schadensersatz verlangen.

Sachverhalt:

Der Kläger hatte in Südschweden ein Ferienhaus gemietet, dass laut Ferienhausbeschreibung über eine Toilette verfügte. Der Kläger fand jedoch nur ein „Plumpsklo“ vor. Aus dem Urlaub zurückgekehrt, wurde der Vermieter auf Schadensersatz verklagt.

Entscheidungsgründe:

Das LG Hamburg wies die Klage ab. Ein „Plumpsklo“ stellt auch eine Toilette dar, so dass der Vermieter nicht dazu verpflichtet gewesen war, auf dieses hinzuweisen.