Menü

Kompetent & zuverlässig beraten
Ihr gutes Recht ist unser Anspruch

Scherben im Pool – Schnittverletzung Reisepreisminderung um 10 %

Amtsgericht Hamburg

Az.: 22b C 40/01

Urteil vom 11.03.2002


In der Sache XX erkennt das Amtsgericht Hamburg, Abteilung 22b im schriftlichen Verfahren gemäß § 495a ZPO auf Grund der bis zum 28.2.2002 eingereichten Schriftsätze für Recht:

Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger € 82,04 (in Worten: zweiundachtzig 4/100 EURO) nebst 4 % Zinsen seit dem 29.8.2000 zu zahlen.

Die weiter gehende Klage wird abgewiesen.

Von den Kosten des Rechtsstreits haben der Kläger 4/5, die Beklagte 1/5 zu tragen.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Von der Darstellung des Tatbestandes wird gem. § 495a ZPO abgesehen.

Die zulässige Klage ist nur zum Teil begründet. In der tenorierten Höhe stehen dem Kläger Minderungsansprüche des Pauschalreisevertrages zwischen den Parteien für die Reise des Klägers und seiner Frau vom 10. bis. 24. Juli 2000 in das Hotel H I Safaga/Ägypten zu.

Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme, nämlich insbesondere den Angaben der Zeugen H und P in -Zusammenhang mit der schriftlichen Aussage der Zeugin el T und dem vorgelegten Attest vom25.7.2000 (El 7 d.A.) steht für das Gericht fest, dass sich der Kläger am 15.07.2000 an einer Fliesenscherbe auf dem Boden des Pools des gebuchten Hotels am 2. Zeh des rechten Fußes eine blutende Schnittwunde zugezogen hat, die ihn für den Rest des Urlaubs beeinträchtigt hat. Beide Zeugen berichteten glaubhaft und in sich schlüssig, etwa zur selben Zeit in dein Hotel Urlaub gemacht zu haben; der Zeuge H hat sich nach seinen Angaben ebenfalls an einer Fliese verletzt, ebenso nach Aussage des Zeugen dessen Tochter; der Zeuge P hat auch den Kläger unmittelbar nach dem Unfall mit blutendem Zeh am Poolrand gesehen. Dass der Kläger sich verletzt hat, ist auch von der Zeugin T bestätigt das dies im Pool an einer scharfkantigen Fliese geschehen ist, ist nach allem für das Gericht bewiesen.

Ein derartiger Zustand des Pools ist ein Mangel, der auch den Kläger konkret betroffen hat. Dafür stehen ihm Minderungsansprüche zu, die das Gericht mit 10 % des Reisepreises pauschal für die Restdauer des Aufenthaltes, d.h. für 9 Tage, berechnet. Diese Beeinträchtigung betrifft den gesamten Reisepreis, denn es bedarf keiner weiteren Darlegung, dass durch das- Geschehen auch die Reise der Ehefrau mittelbar in vergleichbarem Umfang betroffen worden ist. Der Reisepreis betrug abzüglich der Reiserücktrittskostenversicherung DM 2.496,-; 10 % davon für 9 von 14 Tagen sind DM 160,46 = € 82,04.

Dagegen hat der Kläger Schmerzensgeldansprüche gemäß §§ 823 ff. BGB gegen die Beklagte nicht hinreichend dargelegt. Es entspricht ständiger Rechtsprechung, dass der Leistungsträger eines Reiseveranstalters nicht dessen Verrichtungsgehilfe gemäß § 831 BGB ist. Auch für eine eigene unerlaubte Handlung der Beklagten im Sinne einer Verletzung der ihr obliegenden Überwachungs- und Überprüfungspflichten gibt der Klagevortrag nicht genügend her. Das Abplatzen von Poolkacheln mit Scherben auf dem Poolgrund sind typische Abnutzungserscheinungen im Laufe einer Saison, deren Prüfung das Maß bei weitem übersteigt, was vernünftigerweise von einem Reiseveranstalter an Überprüfung seiner Leistungsträger verlangt werden kann.

Jetzt Soforthilfe vom Anwalt

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage.

Die Kostenentscheidung folgt aus § 92 ZPO, die Entscheidung über die vorläufige Vollstreckbarkeit aus §§ 708 Nr. 11, 711, 713 ZPO.

Die Voraussetzungen für eine Zulassung der Berufung liegen gemäß § 511 Abs. 4 ZPO nicht vor.

Jetzt Soforthilfe vom Anwalt

Sie brauchen rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an für eine Ersteinschätzung oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten

Weitere interessante Urteile

§ Immer gut beraten

02732 791079

Bürozeiten: 
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Strafrecht-Notfallnummer

0176 433 13 446

24 h / 7 Tage die Woche

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Bewertungen bei Google

Erstgespräch zum Festpreis!

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist. Weitere Infos.

Wir sind bekannt aus

Funk, Fernsehen und Print