Menü

Kompetent & zuverlässig beraten
Ihr gutes Recht ist unser Anspruch

Maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für 2003


Ab dem 01.01.2003 wird in den neuen §§ 1 und 2 der Beitragszahlungsverordnung die Berechnung der Gesamtsozialversicherungsbeiträge geregelt. Wesentliche Neuerung ist, dass die Lohnsteuerstufen nicht mehr von Hand berechnet werden dürfen. Damit fallen auch die bisherigen Beitragsberechnungstabellen ersatzlos fort. Der Gesamtsozialversicherungsbeitrag und die Beitragsbemessungsgrenzen werden je Kalendermonat für die Kalendertage berechnet, an denen eine versicherungspflichtige Beschäftigung besteht. Ein voller Kalendermonat wird immer mit 30 Tagen angesetzt. Berechnungsbasis ist das aus der Beschäftigung erzielte Arbeitsentgelt bis zur monatlichen Beitragsbemessungsgrenze. Das weitere Verfahren zur Ermittlung des Arbeitnehmer- bzw. des Arbeitgeberanteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag schreibt § 2 vor.

Die Verordnung bestimmt den maßgeblichen Wert für das Versicherungs-, Beitrags- und Leistungsrecht. Dies geschieht durch Fortschrei­bung der jeweiligen Vorjahreswerte in der Rentenversicherung entsprechend den gesetzlichen Regelungen. Die Fortschreibung erfolgt gemäß der Steigerungsrate der Bruttolohn- und -gehaltssumme je durchschnittlich beschäftigten Arbeitnehmer im Jahr 2001 in Höhe von 1,77 % in den alten Ländern und in Höhe von 2,00 % in den neuen Ländern.

Überblick über die Rechengrößen der Sozialversicherung:

Beitragsbemessungsgrenzen

2002

2003

West

Ost

West

Ost

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Rentenversicherung der Arbeiter & Angestellten

4.500 €

54.000 €

3.750 €

45.000 €

5.100 €

61.200 €

4.250 €

51.000 €

knappschaftliche Rentenversicherung

5.550 €

66.600 €

4. 650 €

55.800 €

6.250 €

75.000 €

5.250 €

63.000 €

Arbeitslosenversicherung

4.500 €

54.000 €

3.750 €

45.000 €

5.100 €

61.200 €

4.250 €

51.000 €

Krankenversicherung

3.375 €

40.500 €

3.375 €

40.500 €

3.450 €

41.400 €

3.450 €

41.400 €

Pflegeversicherung

3.375 €

40.500 €

3.375 €

40.500 €

3.450 €

41.400 €

3.450 €

41.400 €

Versicherungspflichtgrenzen

2002

2003

West

Ost

West

Ost

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Monat

Jahr

Kranken- und Pflegeversicherung

3.375 €

40.500 €

3.375 €

40.500 €

3.825 €

45.900 €

3.825 €

45. 900 €

Kranken- und Pflegeversicherung

für PKV-Mitglieder am 31.12.2002

3.450 €

41.400 €

3.450 €

41.400 €

Jetzt Soforthilfe vom Anwalt

Sie brauchen rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an für eine Ersteinschätzung oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Hans Jürgen Kotz

Hans Jürgen Kotz

Mein Name ist Hans Jürgen Kotz und ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Als Gründer der Kanzlei Kotz kann ich auf eine langjährige Erfahrung in zahlreichen Rechtsbereichen zurückblicken und Sie kompetent und zuverlässig beraten und vertreten [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten

Weitere interessante Urteile

§ Immer gut beraten

02732 791079

Bürozeiten: 
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Strafrecht-Notfallnummer

0176 433 13 446

24 h / 7 Tage die Woche

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Bewertungen bei Google

Erstgespräch zum Festpreis!

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist. Weitere Infos.

Wir sind bekannt aus

Funk, Fernsehen und Print