Skip to content

Werbungskosten – beruflich bedingter Verkehrsunfall


Bundesfinanzhof

Az.: VI B 184/99

Beschluss vom 13.07.2000


Gründe

Es ist zweifelhaft, ob die Beschwerde den Darlegungsanforderungen des § 115 Abs. 3 Satz 3 der Finanzgerichtsordnung (FGO) genügt. Angesichts der unten angeführten höchstrichterlichen Rechtsprechung hätte es einer eingehenden Auseinandersetzung hiermit bedurft. Die Beschwerde ist jedenfalls unbegründet; die Rechtssache hat keine grundsätzliche Bedeutung (§ 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO). Die vom Kläger und Beschwerdeführer (Kläger) aufgeworfene Rechtsfrage ist höchstrichterlich entschieden und deshalb nicht mehr klärungsbedürftig.

Erleidet ein Arbeitnehmer auf einer beruflich veranlassten Fahrt einen Verkehrsunfall und lässt er das Fahrzeug nicht reparieren, so kann der Wertverlust als Werbungskosten in Form einer Absetzung für außergewöhnliche technische Abnutzung (AfaA) berücksichtigt werden. Die AfaA ist nach nunmehr einheitlicher Rechtsprechung in dem Veranlagungszeitraum des Eintritts des beeinträchtigenden Umstandes –wie vorliegend zutreffend im Unfalljahr 1995– vorzunehmen (vgl. Bundesfinanzhof –BFH–, Urteil vom 13. März 1998 VI R 27/97, BFHE 185, 439, BStB1 II 1998, 443 mit Anmerkung in Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung –HFR– 1998, 739; Schmidt/Drenseck, Einkommensteuergesetz, 19. Aufl. 2000, 5 7 Rz. 128 und § 9 Rz. 66). Dies gilt unabhängig von evtl. Ersatzansprüchen gegen eine Versicherung, denn es besteht kein Wahlrecht, mit der Inanspruchnahme der AfaA zu warten, bis feststeht, ob und in welcher Höhe der Schaden ersetzt wird.

Der Einwand des Klägers, die im Streitjahr 1996 gezahlte Ersatzleistung der Kaskoversicherung sei nicht den Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit, sondern den sog. negativen Werbungskosten zuzuordnen, greift nicht durch. Die Vorinstanz ist zutreffend von dem Grundsatz ausgegangen, dass Beträge, die Werbungskosten ersetzen, im Jahre des Zuflusses steuerpflichtige Einnahmen bei der Einkunftsart sind, bei der die Aufwendungen vorher als Werbungskosten abgezogen worden waren. Dies entspricht gefestigter Rechtsprechung (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 14. Dezember 1999 IX R 69/98, BFHE 190, 441, BStB1 II 2000, 197; vom 14. Dezember 1999 IX R 23/99, BFH/NV 2000, 831; vom 28. März 1995 IX R 41/93, BFHE 177, 414, BStBl 11 1995, 704; vom 22. September 1994 IX R 13/93, BFHE 175, 546, BStB1 II 1995, 118; vom 22. September 1994 IX R 6/93, BFH/NV1995, 499; vom 23. November 1993 IX R 101/92, BFHE 173, 103, BStB1 II 1994, 348; vom 23. März 1993 IX R 67/88, BFHE 171, 183, BStB1 II 1993, 748; Beschluss vom 4. September 1990 IX B 10/90, BFH/NV 1991, 164; Schmidt/Drenseck, a.a.O., § 9 Rz. 65; Birk in Herrmann/Heuer/Raupach, Einkommensteuer- und Körperschaftsteuergesetz, Kommentar, § 8 EStG Anm. 33, Stand: Januar 1998). Unerheblich ist, dass ein Dritter (hier die Versicherungsgesellschaft) die Werbungskosten erstattet (vgl. BFH-Urteile in BFHE 175, 546, BStB1 II 1995, 118; vom 1. Dezember 1992 IX R 189/85, BFHE 170, 111, BStB1 II 1994, 11; vom 1. Dezember 1992 IX R 333/87, BFHE 170, 113, BStB1 II 1994, 12; Schmidt/ Drenseck, a.a.O., §.9 Rz. 66).

Benötigen Sie Hilfe in einem ähnlichen Fall? Schildern Sie uns jetzt in unserem Kontaktformular Ihren Sachverhalt und fordern unsere Ersteinschätzung an.

Im Übrigen ergeht der Beschluss gemäß Art. .1 Nr. 6 des Gesetzes zur Entlastung des Bundesfinanzhofs ohne Angabe von Gründen.


Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Hans Jürgen Kotz

Hans Jürgen Kotz

Mein Name ist Hans Jürgen Kotz und ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Als Gründer der Kanzlei Kotz kann ich auf eine langjährige Erfahrung in zahlreichen Rechtsbereichen zurückblicken und Sie kompetent und zuverlässig beraten und vertreten [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.