Artikel & Urteile zum Versicherungsrecht (A-Z)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Alle



Kategorie Versicherungsrecht zum Buchstaben G


Beratung – angemessene Gebühr

Amtsgericht Siegburg
Az: 105 C 34/15
Urteil vom 04.09.2015

Tenor
Die Beklagte wird verurteilt, den Kläger von der Vergütungsforderung des Rechtsanwalts T in Höhe von 249,90 € aus der Rechnung mit der Rechnungsnummer 41/2015 freizustellen.
Die Kosten des Rechtsstreits trägt […]

Geldschrank – Erstattungspflicht der Versicherung bei nicht abgeschlossenener Geldschublade

Oberlandesgericht Karlsruhe
Az: 12 U 151/13
Urteil vom 17.06.2014

Tenor
1. Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Landgerichts Karlsruhe vom 18. Oktober 2013 – 7 O 14/13 – unter Zurückweisung des weitergehenden Rechtsmittels im Kostenausspruch aufgehoben […]

Gruppenunfallversicherung – Leistungen hieraus kein steuerpflichtiger Arbeitslohn

Finanzgericht München
Az: 2 K 2081/05
Urteil vom 25.08.2005

Leitsatz:
Die Leistungen aus einer vom Arbeitgeber für seine Arbeitnehmer abgeschlossenen Gruppenunfallversicherung sind nicht als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu behandeln, wenn sie keinen Lohnersatz darstellen, sondern einen beim Arbeitnehmer verbleibenden Körperschaden […]

Grablicht (Tagebrenner) – unbeaufsichtigtes brennen lassen – grobe Fahrlässigkeit

Kammergericht Berlin
Az: 6 U 199/06
Beschluss vom 08.12.2006

In Sachen beabsichtigt der Senat, die Berufung der Klägerin gemäß § 522 Abs.2 ZPO durch einstimmigen Beschluss zurückzuweisen.

Gründe:
A) Die Berufung hat keine Aussicht auf Erfolg.

Die Beklagte ist gemäß § […]

Gliedertaxe – Sitz der unfallbedingten Schädigung

Kammergericht
Az.: 6 U 160/06
Beschluss vom02.02.2007

In Sachen beabsichtigt der Senat, die Berufung der Beklagten gemäß § 522 Abs. 2 ZPO durch einstimmigen Beschluss zurückzuweisen.
A) Die Berufung hat aus den zutreffenden Gründen der angefochtenen Entscheidung keine Aussicht […]

Gesundheitsfragen im Krankenversicherungsantrag – Falschbeantwortung

LG Dortmund
Az: 2 O 144/11
Urteil vom 24.02.2012

Es wird festgestellt, dass das Versicherungsverhältnis zwischen den Parteien zur Versicherungsnummer …….. (mit den Tarifen SGII2/100, KS1/75, ECONOMY und AV-P) sowie zur Versicherungsnummer ……. (mit dem Tarif V29/70) weder […]

Gesundheitsfragen – falsche Beantwortung

Bundesgerichtshof
Az: IV ZR 140/08
Urteil vom 28.10.2009

Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat auf die mündliche Verhandlung vom 28. Oktober 2009 für Recht erkannt:
Die Revision gegen das Urteil des 7. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom […]

Geschwindigkeitsüberschreitung um 90% und Versicherungsschutz

OLG Frankfurt
Az:
Urteil vom 30.10.2001

In dem Rechtsstreit hat der 7. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 10. Oktober 2001 für Recht erkannt:

Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil der 20. […]

Gerichtsstand – Versicherungsfälle bis zum 31.12.2008

OLG Braunschweig
Az: 3 W 43/11
Beschluss vom 05.10.2011

Die sofortige Beschwerde der Antragstellerin gegen den Beschluss des Landgerichts Braunschweig vom 01. September 2011 wird zurückgewiesen.
Die Antragstellerin hat die Gerichtskosten des Beschwerdeverfahrens zu tragen.
Außergerichtliche Kosten werden nicht erstattet.

Gründe
I.
Die […]

Gerichtsstand – Versicherungsträge (neue Rechtslage)

Oberlandesgericht Düsseldorf
Az: I-4 U 162/09
Urteil vom 18.06.2010

1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil der 11. Zivilkammer – Einzelrichter – des Landgerichts Düsseldorf vom 07. September 2009, Az.: 11 O 76/09, wird zurückgewiesen.
2. Die Kosten […]

Geldrente: Berechnung einer Geldrente – fiktives Nettoeinkommen

BGH
Az: VI ZR 342/02
Urteil vom 27.01.2004

Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die mündliche Verhandlung vom 27. Januar 2004 für Recht erkannt:
Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des 11. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Köln […]

Gegenverkehr übersehen – grob fahrlässig?

Oberlandesgericht Karlsruhe
Az.: 12 U 151/03
Urteil vom 04.03.2004
Vorinstanz: Landgericht Mosbach, Az.: 2 O 191/03

Leitsatz:
Ein schlichtes Übersehen des Gegenverkehrs ohne besonderen äußeren Grund deutet gerade darauf hin, dass der Fahrer die beim Überholen gebotene Aufmerksamkeit in besonders […]

Select Language