Skip to content

Bremer Tabelle – Stand: 01.01.2004

alte Tabelle – Stand: 01.01.2002


Bremer Tabelle zur Berechnung des Altersvorsorgeunterhalts

Nettobemessungsgrundlage in Euro

Zuschlag in Prozent zur Berechnung

der Bruttobemessungsgrundlage

1-805

15 %

806-845

16 %

846-880

17 %

881-915

18 %

916-950

19 %

951-980

20 %

981-1.015

21 %

1.016-1.045

22 %

1.046-1.080

23 %

1.081-1.095

24 %

1.096-1.115

25 %

1.116-1.130

26 %

1.131-1.155

27 %

1.156-1.175

28 %

1.176-1.200

29 %

1.201-1.225

30 %

1.226-1.260

31 %

1.261-1.290

32 %

1.291-1.325

33 %

1.326-1.365

34 %

1.366-1.400

35 %

1.401-1.435

36 %

1.436-1.475

37 %

1.476-1.515

38 %

1.516-1.550

39 %

1.551-1.590

40 %

1.591-1.630

41 %

1.631-1.670

42 %

1.671-1.710

43 %

1.711-1.755

44 %

1.756-1.795

45 %

1.796-1.835

46 %

1.836-1.875

47 %

1.876-1.920

48 %

1.921-1.960

49 %

1.961-2.000

50 %

2.001-2.040

51 %

2.041-2.080

52 %

2.081-2.120

53 %

2.121-2.160

54 %

2.161-2.200

55 %

2.201-2.240

56 %

2.241-2.280

57 %

2.281-2.320

58 %

2.321-2.355

59 %

2.356-2.395

60 %

2.396-2.430

61 %

2.431-2.470

62 %

2.471-2.505

63 %

2.506-2.540

64 %

2.541-2.575

65 %

2.576-2.610

266 %2

2.611-2.645

67 %

2.646-2.675

68 %

2.676-2.710

69 %

2.711-2.745

70 %

2.746-2.775

71 %

2.776-2.810

72 %

2.811-2.845

73 %

2.846-2.885

74 %

2.886-2.920

75 %

2.921-2.930

376 %3

1 Berechnet unter Berücksichtigung von Beitragssätzen von 19,50 % für die Rentenversicherung und 6,50 % für die Arbeitslosenversicherung und Lohnsteuer der Klasse 1 ohne Kinderfreibeträge mit Solidaritätszuschlag; zur Anwendung vgl. BGH v. 25.2.1981 – IVb ZR 543/80, MDR 1981, 830 = FamRZ 1981, 442 (444 f.) = NJW 1981, 1556 (1558 f.); v. 1.6.1983 – IVb ZR 388/81, FamRZ 1983, 888 (889 f.) = NJW 1983, 2937 (2938 f.); s.a. v. 30.1.1985 – IVb ZR 70/83, FamRZ 1985, 471 (472 f.) = NJW 1985, 1347 (LS).

2 In den neuen Bundesländern wird bei einer Beitragsbemessungsgrenze von 4.350 Euro mit einer Nettobemessungsgrundlage von 2.612,04 Euro und einem Zuschlag von 66,53 % der höchstmögliche Einzahlungsbetrag in die gesetzliche Rentenversicherung von 848 Euro erreicht.

3 In den alten Bundesländern wird bei einer Beitragsbemessungsgrenze von 5.150 Euro mit einer Nettobemessungsgrundlage von 2.930,17 Euro und einem Zuschlag von 75,75 % der höchstmögliche Einzahlungsbetrag in die gesetzliche Rentenversicherung von 1.004 Euro erreicht.

Sie benötigen eine rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an: 02732 791079 und vereinbaren einen Beratungstermin oder fordern Sie unverbindlich unsere Ersteinschätzung online an.

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.