Angestellter haftet nicht für defektes Notebook

Angestellter haftet nicht für defektes Notebook

Landesarbeitsgericht Köln

AZ: 5 Sa 054/98


Ein Notebook, das ein Angestellter zurückgegeben hatte, überließ der Arbeitgeber ohne Überprüfung einem Kollegen. Erst nach einiger Zeit wurden Datenverluste festgestellt, für die der Angestellte haften sollte. Das Landesarbeitsgericht erkannte jedoch keine Haftung, da der Arbeitgeber das Notebook gleich bei der Rückgabe hätte überprüfen müssen. Der Angestellte hat sich nach Ansicht des Gerichts allenfalls leichter Fahrlässigkeit schuldig gemacht.