Skip to content

Kleintiere: Autofahrer dürfen für Kleintiere nicht stark abbremsen!

OLG Saarbrücken

Az.: 3 U 26/02

Urteil vom 07.01.2003

 

Leitsatz (vom Verfasser – nicht amtlich!): Wer wegen einem Kleintier, welches über die Strasse läuft, stark abbremst und dadurch einen Auffahrunfall verursacht, muss die daraus entstandenen Schäden tragen. Ein Autofahrer muss im Zweifelsfall Kleintiere überfahren um den nachfolgenden Verkehr zu schützen.


 

Sachverhalt: Ein Autofahrer hatte stark abgebremst, als vor seinem Pkw ein Eichhörnchen über die Straße gelaufen war. Ein nachfolgender Motorradfahrer war seinerseits beim Bremsen ins Schleudern geraten, gestürzt und gegen das Auto geprallt. Der Motorradfahrer zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu und verklagte den Autofahrer daraufhin auf Schadensersatz und Schmerzensgeld.

 

 

 

Entscheidungsgründe: Nach Auffassung der Richter stellt ein sog. „Kleintier“ keinen ausreichenden Anlass dafür dar, stark abzubremsen und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Ein starkes Abbremsen ist nur dann zulässig, wenn der betroffene Autofahrer aufgrund der Größe des Tieres (z.B. bei Rehen, Hirschen, Kühen, Pferden, Schafen) damit rechnen muss, einen größeren Sach- oder Personenschaden zu erleiden. Nach Auffassung der Richter ist bei einem Eichhörnchen auch keine Schockreaktion nachvollziehbar, die zum einem starken Abbremsen führen kann. Der Autofahrer wurde daher zur Schadensersatz- und Schmerzensgeldzahlung verurteilt. Wegen eines Mitverschuldens beim Bremsen bekam der Motorradfahrer jedoch nur 2/3 seines Schadens ersetzt.

Benötigen Sie eine Beratung in einer ähnlichen Angelegenheit? Vereinbaren Sie einen Termin: 02732 791079 oder fordern Sie unsere Ersteinschätzung online an.

Jetzt Soforthilfe vom Anwalt

Sie benötigen rechtliche Beratung? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an und erhalten eine unverbindliche Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Unsere Kontaktinformationen

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung!

§ Immer gut beraten

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr


Strafrecht-Notfallnummer

0176 433 13 446

24 h / 7 Tage die Woche

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung anfordern

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist. Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.