Skip to content

Verhängung von Ordnungsgeld bei Nichterscheinen einer Partei – Voraussetzungen

OLG Brandenburg, Az.: 10 WF 9/14, Beschluss vom 18.03.2014

Der angefochtene Beschluss wird aufgehoben.

Gründe

Das Amtsgericht hat Termin für die Folgesache über den Zugewinnausgleich anberaumt und, nachdem der Antragsgegner trotz Anordnung des persönlichen Erscheinens nicht erschienen ist, durch Beschluss vom 4.9.2013 gegen ihn ein Ordnungsgeld von 250 € festgesetzt. Gegen diese Entscheidung wendet sich der Antragsgegner mit der sofortigen Beschwerde.

Die entsprechend § 380 Abs. 3 ZPO zulässige sofortige Beschwerde ist begründet. Sie führt zur Aufhebung des angefochtenen Beschlusses.

Da der Termin die Scheidungsfolgesache über den Zugewinnausgleich, also eine Familienstreitsache betraf, sind die zivilprozessualen Vorschriften über das persönliche Erscheinen direkt anzuwenden, § 113 Abs. 1 Satz 2 FamFG (vgl. Keidel/Weber, FamFG, 18. Aufl., § 128 Rn. 3), hier also § 141 ZPO (vgl. Keidel/Weber, a.a.O., § 113 Rn 4a „§§ 33,34“). Nach § 141 Abs. 3 ZPO kann im Falle unentschuldigten Nichterscheinens nach gerichtlichem Ermessen Ordnungsgeld verhängt werden. Die Sanktion erfolgt nicht primär wegen einer Missachtung des Gerichts, sondern dient vorwiegend der Verfahrensförderung (vgl. BGH, NJW-RR 2011, 1363; Musielak/Stadler, ZPO, 9. Aufl., § 141, Rn. 13; Thomas/ Putzo/Reichold, ZPO, 34. Aufl., § 141, Rz. 5). Die Verhängung von Ordnungsgeld erfolgt daher ermessensfehlerhaft, wenn sich das Nichterscheinen nicht auswirkt, etwa weil ein Vergleich zustande kommt, der Antrag zurückgenommen oder der Beteiligte einen Versäumnisbeschluss gegen sich ergehen lässt (vgl. Zöller/Greger, ZPO, 30. Aufl., § 141, Rz. 12).

Vorliegend hat sich das Nichterscheinen des Antragsgegners nicht ausgewirkt. Sein Verfahrensbevollmächtigter ist ebenfalls nicht erschienen, sodass ein Versäumnisbeschluss ergangen ist. Daher ist von der Festsetzung eines Ordnungsgelds abzusehen. Auf die weitere Frage, ob der Antragsgegner, wie er geltend macht, die Ladung des Gerichts nicht erhalten hat, kommt es nicht an.

Können wir Ihnen in einem ähnlichen Fall behilflich sein? Vereinbaren Sie einen Termin unter 02732 791079 oder fordern Sie unsere Ersteinschätzung online an.

Eine Kostenentscheidung ist nicht veranlasst (vgl. BGH, a.a.O.).

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.