Neues Gesetz zur Eindämmung der Schwarzarbeit zum 01.01.2002

Neues Gesetz zur Eindämmung der Schwarzarbeit zum 01.01.2002

Ab dem 01.01.2002 müssen Auftraggeber von Bauleistungen automatisch 15 Prozent des Rechnungsbetrages an das Finanzamt abführen. Durch die Abgabe will der Gesetzgeber die Schwarzarbeit eindämmen. Befreit von der Abgabe ist nur, wer eine Freistellungsbescheinigung vorweisen kann, oder aber bei wem die Bagatellgrenze von bis zu 15.000 € (15.000 € für Vermieter, für sonstige 5.000 €) nicht überschritten wird. Durch das neue Gesetz treffen künftig die Bauherren ganz neue Pflichten und Risiken. Sie müssen zum einen Bagatellgrenzen und Freistellungsbescheinigungen prüfen, zum anderen tragen sie auch das Haftungsrisiko für einen nicht oder zu niedrig abgeführten Steuerabzug.