Skip to content

Verkehrsunfall – Erstattungsfähigkeit der Reparaturkosten nach vorheriger Gutachteneinholung

AG Forchheim – Az: 70 C 530/19 – Urteil vom 03.12.2019

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 154,70 € nebst Zinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 28.07.2018 zu zahlen.

2. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits.

3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

4. Die Berufung wird nicht zugelassen.

Beschluss

Der Streitwert wird auf 154,70 € festgesetzt.

Tatbestand

Von der Darstellung eines Tatbestandes wurde gemäß § 313 a) Abs. 1 ZPO abgesehen.

Entscheidungsgründe

I.

Die zulässige Klage ist vollumfänglich begründet.

Dem Kläger stehen die restlichen Schadensersatzansprüche gegen die Beklagte als Haftpflichtversicherin des gegnerischen Unfallfahrzeuges vollumfänglich gemäß § 249 BGB zu, wobei die grundsätzliche Einstandspflicht der Beklagten unstreitig ist. Der Differenzbetrag zwischen dem dem Kläger aufgrund der erfolgten Reparatur in Rechnung gestellten Betrag in Höhe von 3.075,14 € brutto und den vorgerichtlich beklagtenseits regulierten 2.920,44 € ist erstattungsfähig.

Der Kläger rechnet nach vorheriger Gutachtenseinholung auf jener Grundlage auf tatsächlicher Reparaturkostenbasis ab, weshalb das sogenannte Werkstatt- und Prognoserisiko grundsätzlich den Schädiger bzw. im vorliegenden Fall dessen Haftpflichtversicherung trägt.

D.h., es kommt wegen der erfolgten Reparatur nicht darauf an, ob einzelne in dem Rahmen der Reparatur durchgeführten Tätigkeiten etwa objektiv bei einer ex post Beurteilung nicht erforderlich gewesen wären oder aber überhöht abgerechnet wurden.

Eben jene Grundsätze gelten auch für die hier insbesondere streitigen Verbringungskosten als Teil der Reparaturkosten.

Rechtlich irrelevant ist in diesem Zusammenhang, ob die Kosten mittlerweile vollumfänglich durch die Klagepartei beglichen sind.

Denn die dazu beklagtenseits angerissene Problematik zur Indizwirkung einer bezahlten Rechnung spielt im Rahmen der vorliegenden Fallkonstellation keine Rolle.

Hier ist allein entscheidend, ob dem Kläger bei der Werkstattwahl irgend ein Auswahlverschulden trifft. Dazu hat aber die Beklagtenpartei nichts vorgetragen, auch sonst ergeben sich keine diesbezüglichen Anhaltspunkte, weshalb keine Herabsetzung des tatsächlich in Rechnung gestellten Betrages vorzunehmen war.

Benötigen Sie eine Beratung in einer ähnlichen Angelegenheit? Vereinbaren Sie einen Termin: 02732 791079 oder fordern Sie unsere Ersteinschätzung online an.

Die geltend gemachten Zinsen waren in Anwendung der §§ 280, 286, 288 BGB zuzusprechen.

II.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 91 ZPO.

Der Ausspruch über die vorläufige Vollstreckbarkeit ergibt sich aus den §§ 708 Nr. 11, 713 ZPO.

Die Voraussetzungen für eine Zulassung der Berufung gemäß § 511 Abs. 2 Nr. 2, Abs. 4 ZPO liegen nicht vor.

Die Streitwertfestsetzung beruht auf § 3 ZPO.

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.