Skip to content

Vollstreckbare Ausfertigung des Vollstreckungsbescheid mit Aufkleber – zulässig?

AG Dresden, Az.: 501 M 11966/15, Beschluss vom 14.10.2015

Auf die Erinnerung der Gläubigerin vom 22.09.2015 wird die Gerichtsvollzieherin E. zu 22 DRII-… angewiesen, die Ausführung des Zwangsvollstreckungsauftrags der Gläubigerin nicht mit der Begründung abzulehnen, der Schuldtitel sei durch Anbringen eines Aufklebers unbefugt verändert worden.

Gründe

I.

Die Gläubigerin betreibt die Zwangsvollstreckung aus einem Vollstreckungsbescheid des Amtsgerichts Wedding vom 18.06.2015. Das von der Gläubigerin beauftragte Inkassounternehmen versah die der Gläubigerin erteilte vollstreckbare Ausfertigung des Vollstreckungsbescheids mit einem Aufkleber, der einen maschinenlesbaren QR-Code zeigt. Unter Übersendung dieser vollstreckbaren Ausfertigung erteilte die Gläubigerin Zwangsvollstreckungsauftrag. Die Gerichtsvollzieherin lehnte die Ausführung des Auftrags ab mit der Begründung, durch die Anbringung des Aufklebers sei die Ausfertigung unzulässig verändert worden. Die Ausfertigung entspreche nicht mehr der Urschrift. Es sei nicht zweifelsfrei erkennbar, ob mit dem Aufkleber Teile des Titels unkenntlich gemacht worden seien.

Dagegen wendet sich die Gläubigerin mit der Erinnerung. Der Aufkleber mit dem QR-Code diene lediglich der korrekten Zuordnung des Vollstreckungstitels zur jeweils bei dem Inkassounternehmen geführten Akte. Es werde auch immer nur ein Aufkleber angebracht. Der Aufkleber überdecke auch nicht etwa Textbestandteile oder Vermerke auf der vollstreckbaren Ausfertigung.

Benötigen Sie eine Beratung in einer ähnlichen Angelegenheit? Vereinbaren Sie einen Termin: 02732 791079 oder fordern Sie unsere Ersteinschätzung online an.

II.

Die nach § 766 Abs. 2 ZPO zulässige Erinnerung ist auch in der Sache begründet. Die Gerichtsvollzieherin weigert sich zu Unrecht, den Zwangsvollstreckungsauftrag wegen des angebrachten Aufklebers auszuführen. Zutreffend ist allerdings, dass Änderungen auf der Ausfertigung eines Vollstreckungstitels nur von dem Gericht oder der Behörde vorgenommen werden dürfen, die Urheber der Urschrift ist. Eine dagegen verstoßende unbefugte Veränderung der vollstreckbaren Ausfertigung ist durch das Anbringen des Aufklebers aber nicht erfolgt. Denn die Ausfertigung muss nicht etwa optisch und im Erscheinungsbild mit der Urschrift exakt übereinstimmen, sondern lediglich im Erklärungsgehalt. Anderenfalls hätte die Gerichtsvollzieherin selbst durch Aufdruck ihres Eingangsstempels die vollstreckbare Ausfertigung unbrauchbar gemacht, da sich ihr Eingangsstempel auf der Urschrift des Vollstreckungsbescheids nicht befinden dürfte. Eine Übereinstimmung im Erklärungsgehalt liegt hier vor. Es ist ohne weiteres erkennbar, dass der Aufkleber an einer Stelle angebracht ist, auf der sich üblicherweise auf einem Vollstreckungsbescheid keinerlei Texte oder Vermerke befinden. Erkennbar ist auch, dass im konkreten Fall unter dem Aufkleber kein sonstiger Text vorhanden ist, der von dem Aufkleber überdeckt worden sein könnte.

 

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.