Skip to content

Keine Berufsunfähigkeitsrente bei Verschweigen chronischer Erkrankungen gegenüber Versicherung!

OLG Koblenz

Az.: 10 U 333/02

Urteil vom 20.10.2002


Leitsatz (vom Verfasser – nicht amtlich):

Ein Versicherungsnehmer hat keinen Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente, wenn er bei Abschluss seiner Kapitallebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatz eine schwerwiegende chronische Erkrankung wissentlich verschwiegen und so den Versicherer arglistig getäuscht hat.


Sachverhalt:

Der Kläger hatte 1996 eine Kapitallebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatz-Versicherung bei der beklagten Versicherung abgeschlossen. Dabei hatte er auf die Frage nach ärztlichen Untersuchungen und Beratungen in den vergangenen 5 Jahren „Routineuntersuchung ohne Befund“ angegeben, obwohl bereits 1991 bei ihm eine bestehende Leberzirrhose diagnostiziert worden war. Hierfür musste er dauerhaft Medikamente einnehmen. Nachdem der Kläger nach Lebertransplantationen in den Jahren 1997 und 1999 infolge Leberzirrhose arbeitsunfähig geworden war, machte er Ansprüche aus der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung geltend. Die Versicherung entdeckte die Vorerkrankung des Versicherungsnehmers und erklärte im Jahre 2000 die Anfechtung des Versicherungsvertrages. Der Kläger begehrte mit seiner Klage vom Versicherer die Zahlung von monatlich 907,90 DM aus der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Das Landgericht als Vorinstanz wies die Klage ab.

Entscheidungsgründe:

Das OLG Koblenz wies die Klage ebenfalls ab. Da dem Versicherten bei Vertragsabschluss bewusst war, dass sein Antrag bei wahrheitsgemäßen Angaben möglicherweise nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen durch die Versicherung angenommen worden wäre. Durch die Nichtangabe hat der Versicherungsnehmer die Versicherung daher arglistig getäuscht.

Sie benötigen rechtliche Hilfe?

Rufen Sie uns an um einen Beratungstermin zu vereinbaren oder nutzen Sie unser Kontaktformular für eine unverbindliche Beratungsanfrage bzw. Ersteinschätzung.

Rechtsanwälte Kotz - Kreuztal
Dr. Christian Gerd Kotz

Dr. Christian Gerd Kotz

Mein Name ist Dr. Christian Gerd Kotz. Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, sowie Notar mit Amtssitz in Kreuztal. Selbstverständlich berate und vertrete ich meine Mandanten auch zu jedem anderen Thema im Raum Siegen und bundesweit [...] mehr zu

Ratgeber und hilfreiche Tipps unserer Experten.

Lesen Sie weitere interessante Urteile.

Unsere Kontaktinformationen.

Rechtsanwälte Kotz GbR

Siegener Str. 104 – 106
D-57223 Kreuztal – Buschhütten
(Kreis Siegen – Wittgenstein)

Telefon: 02732 791079
(Tel. Auskünfte sind unverbindlich!)
Telefax: 02732 791078

E-Mail Anfragen:
info@ra-kotz.de
ra-kotz@web.de
zum Kontaktformular

Rechtsanwalt Hans Jürgen Kotz
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und Notar Dr. Christian Kotz
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Notar mit Amtssitz in Kreuztal

Bürozeiten:
MO-FR: 8:00-18:00 Uhr
SA & außerhalb der Bürozeiten:
nach Vereinbarung

Für Besprechungen bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung! Ersteinschätzungen nur auf schriftliche Anfrage per Anfrageformular.

Termin vereinbaren

02732 791079

Bürozeiten:
Mo-Fr: 08:00 – 18:00 Uhr

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Rechtsanwälte Kotz. Mehr Infos anzeigen.

Ersteinschätzung

Wir analysieren für Sie Ihre aktuelle rechtliche Situation und individuellen Bedürfnisse. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie in Ihren Fall sinnvoll, effizient und möglichst kostengünstig vorzugehen ist.

Fragen Sie jetzt unverbindlich nach unsere Ersteinschätzung und erhalten Sie vorab eine Abschätzung der voraussichtlichen Kosten einer ausführlichen Beratung oder rechtssichere Auskunft.