Artikel & Urteile zum Versicherungsrecht (A-Z)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Aktuell



versicherungsrecht
[newsbox id=“2755″]

Wissenswertes zum Versicherungsrecht

Das Versicherungsrecht und die diesbezüglichen Probleme nehmen in der Praxis immer mehr zu. In der Regel hat jeder Bundesbürger im Durchschnitt mehr als 10 Versicherungsverträge abgeschlossen. Zu den häufigsten Versicherungen zählen: die Kraftfahrzeugversicherung, die Hausratversicherung, die Wohngebäudeversicherung, die Feuerversicherung, die Einbruchsdiebstahl- und Raubversicherung, die Reisegepäckversicherung, die Reiserückrücktrittskosten-Versicherung, die Allgemeine Haftpflichtversicherung, die Arzthaftpflichtversicherung, die Produkthaftpflichtversicherung, die Rechtschutzversicherung, die  Lebensversicherung, die private Berufsunfähigkeitsversicherung, die Unfallversicherung, die Krankenversicherung, die Reisekrankenversicherung, die private Pflegeversicherung, die Transportversicherung, die Vertrauensschadensversicherung, die Warenkreditversicherung, die  Bauleistungsversicherung, die Feuer-Betriebsunterbrechungs-Versicherung, die Umwelthaftpflichtversicherung und die D&O-Versicherung. Früher zahlten die Versicherer häufig kleinere Sachschäden, Schäden aus Wohnungseinbrüchen, Sturm-, Wasser- oder Feuerschäden recht schnell. Doch auch hier versuchen die Versicherer nunmehr Gelder einzusparen. Auch der Bereich der Berufsunfähigkeitsrente und ähnliche Problempunkte nehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Die Versicherer stellen in diesen Bereichen immer wieder auf die Verletzung vorvertraglicher Anzeigeobliegenheiten ab.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch hinsichtlich der Frage, welche Versicherungsmöglichkeiten bestehen und welche Versicherungsverträge in Ihrem speziellen Fall sinnvoll und auch notwendig sind. Rechtsanwalt Dr. Christian Kotz ist Fachanwalt für Versicherungsrecht.

In der Rubrik Versicherungsrecht möchten wir Ihnen juristisch interessante Thematiken rund um diesen Themenbereich darstellen. Hier sollen Sie vor allem über Ihre Rechte und Pflichten als Versicherungsnehmer aufgeklärt werden.

Haftet z.B. Beispiel die Gebäudeversicherung, wenn der Hund eines Mieters mit dem Toilettenpapier das Abflussrohr des Waschbeckens verstopft und dann den Wasserhahn öffnet, wodurch es zu einem Überlaufen des Wassers und einem Wasserschaden in 3 Wohnungen kommt?  Haftung?

Sollten Sie völlig unverschuldet in einen Unfall bzw. Verkehrsunfall verwickelt worden sein, so  muss die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners den Ihnen entstandenen Schaden ersetzen. Die gegnerische Haftpflichtversicherung muss auch die Ihnen entstandenen Rechtsanwaltsgebühren tragen. Die gegnerische Haftpflichtversicherung trägt diese Gebühren entsprechend des Streitwert des regulierten Schadens.

Wir können Ihnen Feuchtigkeitsmessgeräte und Lärmmessgeräte für Eigenmessungen zur Verfügung stellen.

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Informationsangebote zum Thema Versicherungsrecht auf Versicherungsrecht Siegen mit zahlreichen Artikeln zu Versicherungen und aktuellen Urteilen, sowie auf unserer Kanzlei Webseite: www.kanzlei-kotz.de/rechtsgebiete/versicherungsrecht/

Beratungsanfrage

Suchen Sie einen Rechtsanwalt für Versicherungsrecht?

Dann sprechen Sie uns an, wir sind jederzeit für Sie da! Wir beraten Sie kompetent und zuverlässig in allen versicherungsrechtlichen Fragen. Gern auch bundesweit!
Beratungsanfrage

Neuste Artikel und Urteile zum Versicherungsecht

Anfechtung des Lebensversicherungsvertrag – Arglistige Täuschung

Anfechtung des Lebensversicherungsvertrages wegen arglistiger Täuschung über den Gesundheitszustand
BGH, Az.: IV ZR 224/91, Urteil vom 07.10.1992
Tatbestand
Die Parteien streiten darum, ob die Beklagte mehrere zwischen ihnen abgeschlossene Versicherungsverträge rechtswirksam wegen arglistiger Täuschung angefochten hat.

Aufgrund eines Antrages […]

Von |11 Dezember, 2016|Versicherungsrecht|

Grobfahrlässige Herbeiführung eines Versicherungsfalls: Unterlassen einer Routinehandlung

BGH, Az.: IVa ZR 57/88, Urteil vom 08.02.1989
Tatbestand
Landgericht und Oberlandesgericht haben antragsgemäß festgestellt, daß die beklagte Versicherung verpflichtet ist, dem Kläger für den an seinem Lastkraftwagen (LKW) mit Ladekran entstandenen Schaden Kaskoversicherungsschutz zu gewähren. Mit […]

Von |11 Dezember, 2016|Versicherungsrecht|

Vollkaskoversicherung – Rotlichtverstoß immer grob fahrlässig?

BGH, Az.: IV ZR 173/01, Urteil vom 29.01.2003
Die Revision gegen das Urteil des 24. Zivilsenats in Darmstadt des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 11. Mai 2001 wird auf Kosten des Beklagten zurückgewiesen.

Von Rechts wegen
Tatbestand

Der Kläger […]

Von |11 Dezember, 2016|Verkehrsrecht, Versicherungsrecht|

Verkehrsunfall: Einnicken am Steuer und grobe Fahrlässigkeit

BGH, Az.: VI ZR 52/72, Urteil vom 05.02.1974
Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des 2. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Oldenburg vom 26. Januar 1972 aufgehoben.

Die Sache wird zur anderweiten Verhandlung und Entscheidung, auch über […]

Von |27 November, 2016|Verkehrsrecht, Versicherungsrecht|

Unfallversicherung: Anforderungen an den Beweis einer unfallbedingten Invalidität

BGH, Urteil vom 17.10.2001, Az.: IV ZR 205/00
Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des 9. Zivilsenats des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg vom 21. Juli 2000 im Kostenpunkt und insoweit aufgehoben, als zum Nachteil der […]

Beweiserhebungspflicht über bestrittene Ausgangs- bzw. Anknüpfungstatsachen

BGH, Az.: VI ZR 81/87, Urteil vom 15.03.1988
Tatbestand
Der Kläger hat die Beklagten auf Ersatz materiellen und immateriellen Schadens aus einem Verkehrsunfall in Anspruch genommen, der sich am 1. August 1980 in D. ereignet hat. Die […]

Von |26 November, 2016|Versicherungsrecht|

Beweiswürdigung bei widersprüchlichen medizinischen Sachverständigengutachten

BGH, Az.: VI ZR 243/92, Urteil vom 11.05.1993
Tatbestand
Die Klägerin begehrt die Feststellung der Ersatzpflicht der Beklagten für alle materiellen und immateriellen Schäden, die ihr aus einem Verkehrsunfall vom 24. Mai 1983 in T. in Zukunft […]

Von |26 November, 2016|Medizinrecht, Versicherungsrecht|

Unfallversicherung: Beweislast für Unterschriftsfälschung

BGH, Az.: IV ZR 157/99, Urteil vom 21.06.2000
Leitsatz

Wenn ein Versicherer dem Versicherungsnehmer den Beweis für die Echtheit seiner Unterschrift auf dem Versicherungsantrag dadurch unmöglich macht, daß er die Originale der Versicherungsanträge nach Mikroverfilmung vernichtet, so […]

Einbruchdiebstahlversicherung: Beweiserleichterung für Nachschlüsseldiebstahl

BGH 4. Zivilsenat, Az.: IV ZR 15/90, Urteil vom 09.01.1991
Tatbestand
Der Kläger fordert von der Beklagten Versicherungsleistungen in Höhe von 140.675,56 DM nebst Zinsen aus einer Betriebsvielschutzversicherung, die auch eine Einbruchdiebstahlsversicherung enthält. Dabei gehen beide Parteien […]

Hausratversicherung: Nachweis des äußeren Bildes eines Einbruchs

BGH, Az.: IV ZR 181/98, Urteil vom 14.04.1999
Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des 10. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Koblenz vom 10. Juli 1998 aufgehoben.

Die Sache wird zur anderweiten Verhandlung und Entscheidung, auch über […]

Einbruchdiebstahl – Nachweis von Einbruchspuren und Ausschluss von Nachschlüsseldiebstahl

BGH, Az.: IV ZR 116/94, Urteil vom 14.06.1995
Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des 23. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 2. März 1994 aufgehoben.

Die Sache wird zur anderweiten Verhandlung und Entscheidung, […]

Vollkaskoversicherung – Nachweis des Versicherungsfalls und Neuwertentschädigung

BGH, Az.: IVa ZR 33/83, Urteil vom 31.10.1984
Tatbestand
Die Klägerin macht aus abgetretenem Recht die Entschädigungsforderung aus einer von Frau M G (VN) abgeschlossenen Fahrzeugversicherung für einen PKW Mercedes 450 SE, Limousine geltend. Die VN hatte […]